Wildschwein Rippchen
TOP
6,00 EUR
0,60 EUR pro 100g
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Zeige 1 bis 6 (von insgesamt 6 Artikeln)

Schwarzwild

Wildschwein Fleisch online bestellenDas Wildschwein
Eines der wichtigsten Wildtiere unserer Heimat ist das Wildschwein (Sus scrofa), das schon vor Jahrtausenden domestiziert wurde und von dem alle unsere Hausschweine abstammen. Sein ursprüngliches Verbreitungsgebiet umfasst weite Teile Europas und Asiens, zudem hat man es in Nord- und Südamerika, in Australien sowie auf zahlreichen Inseln der Welt eingebürgert. Allerdings wurde das Wildschwein in großen Teilen seines Verbreitungsgebietes im 18. und 19. Jahrhundert bereits ausgerottet und konnte sich diese Gebiete erst im 20. Jahrhundert wieder zurückerobern.

In der Jägersprache werden Wildschweine auch als Schwarzwild bezeichnet, die Eber heißen „Keiler“, die Säue „Bachen“ und die einjährigen Ferkel „Frischlinge“. Danach nennt man sie „Überläufer“, und zwar je nach Geschlecht „Überläuferkeiler“ oder „Überläuferbache“. Beeindruckend sind die Eckzähne des Keilers, das „Gewaff“. Kapitale Keiler bezeichnet man als „Hauptschwein“ oder „Basse“.

Wildschweine sind kräftige Tiere, die Keiler können bis zu 350 kg schwer werden, Bachen erreichen maximal 200 kg und Frischlinge wiegen bis zu 80 kg. Die „Schwarzkittel“ bevorzugen Lebensräume in dichten Waldgebieten, in denen es neben viel Deckung Wasserstellen und Schlammlöcher zum Suhlen gibt. Bei der Nahrungssuche kommen sie nachts aus den Wäldern heraus und durchstreifen die offenen Landschaften. Dabei wagen sie sich bis in die direkte Nähe menschlicher Siedlungen. Sie bilden Familienrotten aus Bachen mit Frischlingen und Überläufern oder reine Keilerrotten. Die Hauptschweine leben meist als Einzelgänger. Wildschweine sind Allesfresser und daher sehr anpassungsfähig. Durch den verstärkten Anbau von Mais als Futtermittel und Pflanze für die Energiegewinnung haben die Bestände der Wildschweine in den vergangenen Jahren stark zugenommen.

Schon seit Urzeiten werden Wildschweine gejagt. Jedes Jahr werden ca. 500.000 Tiere von den Jägern hierzulande erlegt.

In der Küche besonders begehrt ist das Fleisch von Frischlingen und Überläufern. Es eignet sich je nach Stück zum Kochen, Schmoren, Braten und Kurzbraten. Das Fleisch von geschlechtsreifen Keilern und Bachen ist nur bei außerhalb der Paarungszeit („Rauschzeit“) erlegten Tieren genießbar, ansonsten weist es einen unangenehm stechenden Geruch und Geschmack auf. Wie Hausschweine müssen auch Wildschweine auf Trichinen untersucht werden. Ihr Fleisch sollte wie das ihrer zahmen Verwandten immer vollständig durchgegart werden.